Das im Jahr 1891 errichtete sechsgeschossige Wohngebäude Kantstraße 21 befindet sich in direkter Nähe zum Savignyplatz in Charlottenburg. Östlich des Gebäudes grenzt das Einrichtungshaus Stilwerk an, westlich befindet sich ein Eckgebäude mit der stadtbekannten Schraubenhandlung Eisen Adolph.
Um 1912 wurde der eingeschossige Anbau (UG/EG) des Seitenflügels im Hof um drei weitere Geschosse ergänzt und die Hoffläche unterkellert. Ein neues Dachgeschoss wurde nach Kriegsende aufgestockt und im Innenhof ein Personenaufzug installiert.
Die vorhandene Nutzungsaufteilung mit einer Ladenfläche im EG, Büroflächen im 1.und 2.OG sowie Wohnungen in den weiteren Obergeschossen blieb im Rahmen der Instandsetzung unverändert.

Im Zuge der durchgeführten Sanierung und Modernisierung wurden u.a. die Putzflächen der Hof- und Straßenfassaden instandgesetzt und neugestaltet. Die noch vorhandene Bossierung im EG und 1.OG wurden in der Farbgebung aufgenommen, so dass sich jetzt farblich ein deutlich ablesbarer zweigeschossiger Sockelbereich ausbildet der die Eigenständigkeit des Gebäudes zwischen den deutlich größeren Nachbargebäuden stärkt.
Die vorhandenen Kastendoppelfenster wurden energetische verbessert und neu gestrichen. Die Farbgebung der Fenster vermittelt zwischen der hellen Putzfläche der oberen Geschosse und der dunkleren Sockelzone. Die Farbgebung der neuen Metallfassade im EG differenziert die Erdgeschosszone mit der Ladenfläche von den oberen Geschossen.

Übersicht der erfolgten Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen:
-    Instandsetzung und Neugestaltung der Putz- und Fensterflächen auf der Straßen- und Hoffassade, u.a.
Austausch und Ergänzung der Putzflächen und Neuanstrich, Instandsetzung Kastendoppelfenster und teilweise Austausch der hofseitig vorhandenen Kunststofffenster, Erneuerung Ladenfassade im Erdgeschoss.
-    Instandsetzung und malermäßige Überarbeitung des Treppenhauses
-    Modernisierung der derzeit nicht vermieteten Büroeinheit im 1.OG, u. a.
Neuorganisation der Sanitärbereiches der Teeküchen und der Sanitärstränge, Aufarbeitung des vorhandenen Parketts und der Dielenböden, komplette malermäßige Überarbeitung der Wand- und Deckenflächen sowie der Innentüren
-    Rückbau der Hofunterkellerung und Wiederherstellung der bauzeitlichen Treppe in das Untergeschoss und damit einhergehende Neugestaltung der Hofflächen und der Einfriedung zu den Nachbarn. Herstellung einer neuen vertikalen Kellerwandabdichtung hofseitig
-    Erneuerung der gesamten Gebäudetechnik unter Beibehaltung der vorhandenen Versorgung der vermieteten Wohneinheiten in den oberen Geschossen.

Lage: Kantstraße 21, 10623 Berlin
Planungsbeginn: April 2017
Fertigstellung: September 2018

Fotos: © Jordana Schramm, Berlin