Bauherr: Bäderbau Stuttgart

Realisierungswettbewerb 2015
Neubau eines Sporthallenbades

Das Sporthallenbad NeckarPark bildet den  architektonischen Auftakt für die Sport- und Veranstaltungsmeile an der Mercedesstraße  in Stuttgart- Bad Cannstatt.
Das Bad ist für den Schwimm- und Leistungssport konzipiert  und bietet neben dem Wettkampfbecken  50x21m mit 8 Schwimmbahnen ein Mehrzweckbecken 25x12,5m mit Hubboden und Sprunganlage. Für Sportler und Zuschauer sind eine Tribüne mit  900 Sitz- und Stehplätzen und eine Galerie im obersten Geschoss vorgesehen. Die Galerie kann sowohl als erweitertes Foyer mit Blick auf beide Becken, als auch als zusätzliche Tribüne genutzt werden.
Der zum geplanten neuen Stadtteil orientierte Zugang zum Bad befindet sich erdgeschossig unter einem Vordach und führt in ein verglastes Foyer, mit attraktiver Treppenverbindung zu der im Obergeschoss gelegenen Badeplatte und den Publikumsbereichen. Die vorgesehene Geschossgliederung entspricht der besonderen Grundwassersituation vor Ort und geht mit der Unterbringung sämtlicher Technikbereiche im Erdgeschoss bzw. im Dachbereich einher.  An der Mercedesstraße verweisen horizontale Fensterbänder auf die dahinterliegenden Becken und bieten den Schwimmern einen Rundumblick auf den auf der anderen Straßenseite gelegenen Cannstatter Wasen.
Der Forderung nach einer Schallschutzmaßnahme für einen im Quartier geplanten Wohnungsbau wird durch die 19 Meter hohe Fassade an der Mercedesstraße Rechnung getragen. Die Bekleidung aus profilierten Keramiktafeln schafft ein changierendes lebendiges Erscheinungsbild für die Integration in den Stadtteil und als Reaktion auf die besondere Nutzung.
Das Bad ist weitgehend mit Tagesbelichtung über Oberlichter und Glasfassaden  versorgt und verfolgt ein ökologisches und nachhaltiges Konzept mit großflächiger Fassadenbegrünung und Gründächern im Bereich der dachseitigen Fassaden.

Lage: Mercedesstraße, Stuttgart
Leistungsumfang: LP 2-9 in ARGE Sporthallenbad NeckarPark mit Lehmann Architekten, Offenburg
Termine: Planungsbeginn 2015, vorrausichtliche Fertigstellung 2019
Daten: BGF 9.755m², BRI 66.300m³
Baukosten: ca. 27.000.000 EUR

Visualisierung: vizlab,Kassel ©